<< FH Düsseldorf  

Peter Behrens School
of Architecture
 
 

Dept. of Duesseldorf University
of Applied Sciences
 
 
 

H2OME
living at sea level

Masterthesis-Entwurfsstudio Interior Architecture
Betreuer: Prof. Korschildgen PBSA/EDI

BOOT-Messeauftritt: Halle 15 Stand D58, 21.-29.01.12


THEMA
Aufgrund der steigenden Erderwärmung sowie dem Abschmelzen der Pole und Gletscher ringt das Wasser dem Land zunehmend Terrain ab, nimmt Flächen ein, die somit auch für herkömmliche Siedlungsstrukturen verloren sind. Gleichzeitig gibt es in vielen urbanen Ballungsräumen Verdichtungstenden-zen, die auch eine strategische Erschließung von Wasserflächen zu Wohnzwe-cken zur Folge haben. Auf diesem Hintergrund erscheint es spannend, sich mit dem Leben auf und mit dem Wasser auseinanderzusetzen und hierfür neue Typologien zu entwickeln bzw. alte Muster intelligent wieder zu beleben. Will der Mensch das Wasser nicht nur als Leben spendendes Element sondern auch als Lebensraum nutzen, so muss er sich bewusst auf andere Bedingungen und Lösungen einlassen als die, die beim traditionellen Bauen auf dem Fest-land eine Rolle spielen. Interessant erscheint in diesem Zusammenhang auch die Auseinandersetzung mit temporären bzw. nomadischen Lebensformen als auch die mit dem Recycling alter Boots- und Hafenstrukturen. Können solche neu definierten Lebensräume moderne Bedürfnisse und Lebensgefühle intelli-gent bedienen, und können diese Orte die assoziativen Qualitäten und Phäno-mene einer Wasserwelt widerspiegeln?


ENTWURFSAUFGABE
Die Aufgabe des Masterstudios der Düsseldorfer „Peter Behrens School of Ar-chitecture“, die das Wohnen auf dem Wasser thematisiert, bezieht sich pro-totypisch wie konkret auf ein „ausgedientes“ Lastenkranschiff mit einer Grundfläche von ca. 120 qm, das z. Zt. in einem Hamburger Hafenbecken liegt. Für diese besondere Bootsstruktur gilt es ein innovatives, intelli-gentes Anforderungsprofil in Form eines Wohnkonzepts zu entwickeln, das funktionalen, technischen, ökologischen und kontextuellen Rahmenbedingungen gerecht wird. Diese programmatische Leitidee soll anschließend konsequent in ein prägnantes Wohnkonzept überführt werden. Das „Wohnboot“, das unter Deck und mit Hilfe neuer Aufbauten Raum bietet, soll seinen Platz an einem Ausläufer der Elbe in Hamburg Moorfleet haben, aber grundsätzlich auch für andere Anlegepunkte geeignet sein. Es soll einem fiktiven Paar als Wohn- und Arbeitsplattform dienen, dessen Ansprüche jeder Entwerfer vorab indivi-duell profiliert und formuliert.

AUSSTELLUNG
Die Ausstellungsgestaltung des BOOT-Messestands stammt von Nadine Nebel, Edi Winarni, Benjamin Nast und Marc-André Pfeiffer in Kooperation mit dem hauseigenen Exhibition Design Institute.

Geländeplan als PDF >>

FH Düsseldorf
29.12.2011 - 14:00

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>