<< FH Düsseldorf  

Peter Behrens School
of Architecture
 
 

Dept. of Duesseldorf University
of Applied Sciences
 
 
 

Raphaëlle Hondelatte und Anna Chavepayre
Internationale Gastprofessur Entwerfen

Lebenslauf >>
Architektur >>
Ausstellung >>

Kurz-Lebenslauf Raphaëlle Hondelatte

Die französischen Architekten Raphaëlle Hondelatte und Mathieu Laporte vollendeten gemeinsam 1997 Ihr Architektur Studium and der Ecole d’Architecture et de Paysage de Bordeaux. Von hier aus gehen beide unterschiedliche Wege um Ihre Erfahrungen zu sammeln. In 2002 gewinnt Raphaëlle Hondelatte den NAJA Preis (Nouveaux Albums de la Jeune Architecture) und Unterrichtet von 2004 bis 2010 an der Ecole d’ Architecture de Versailles, während Mathieu Laporte seinerseits in verschiedenen namenhaften Büros (Jacques Hondelatte 1993-1998, Anne Lacaton & Jean-Philippe Vassal 1998-2001) seine Erfahrungen macht. Ab 1999 haeufft sich durch gemeinsame Projekte die Zusammenarbeit der beiden, mittlerweile erfahrenen Architekten, bis sie sich ihrer einander ergänzenden Arbeitsweisen bewusst werden und in 2002 ihr eigenes Büro gründen.

Hondelatte Laporte Architectes

Ihren Ansatz zur Architektur finden Sie über die Gestaltung räumlich-programmatischer Qualitäten, welche Sie über grosszügig gestaltete Räume in einem poetischen Kontext verfassen. Der äussere, ästhetische Anblick ist für Sie nie ein führender Ansatz Ihrer Architektur- und Formfindung.

Mit einer Sensibilität zum Kontext und dessen positiven als auch negativen Eigenschaften suchen Sie die Erschaffung einer Architektur die Ihr Umfeld nachhaltig belebt.

Sie werten Aussenbereiche auf um die hieraus entstehenden Qualitäten auf die entstehenden Innenbereiche zu projizieren.

Sie lösen die komplexeren Problematiken Ihrer Projekte mit rationalen Ansätzen um sie dann, durch die Einfügung gegensätzlicher oder störend wirkender Elemente, einen Kontrast herzustellen der das Projekt beflügelt.

Dieser freie Ansatz ermöglicht Ihnen im Bezug auf die oft straffe Ökonomie der Mittel grosszügige architektonische Gesten zu erzielen. Ihre Überzeugung ist gestaerkt durch die Kraft der Einfachheit die sie bildet: Das Projekt soll sich im „freien Fluss“ entwickeln, Einschränkungen sind nie „fatal“. Sie mögen es gegebene Schwierigkeiten für Ihren Nutzen umzugestalten in dem Sie Querwege nutzen zur Findung der passensten, grosszügigsten und poetischsten Lösung.

Ausstellung

DIE POESIE DES WOHNENS / LA POESIE D'HABITER

Die Ausstellung präsentiert 6 Projekte des Büros welche realisiert oder im Realisierungsprozess sind. Jedes dieser Projekte wird dem Besucher Schritt für Schritt an einem, dem Projekt zugeschriebenen, Tisch über Bildschirme vorgestellt.

Jeder dieser Projekt-Tische wird zusätzlich noch mit Projekt-Dokumentierenden Büchern ausgestattet welches dem Besucher bei Bedarf die Fülle an Detaillierungen darlegt.

Die Ausstellung kann man vom 7.04. bis 15.04. im Foyer Georg-Glock-Str. erleben.

FH Düsseldorf
05.03.2011 - 17:54

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>